Startseite
    Simpsons der Film
    Infos
    Comics
    Staffel 2
    Staffel 1
    Wer ist wer?
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/mcbain

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Simpsons machen Werbung...

Die Simpsons machen Werbung für Renault.

Den Spot gibt es jetzt schon in Frankreich zu sehen.

Er erscheint vielleicht schon im März in Deutschland!!!

 

(konnte leider kein besseres bild finden)

15.2.08 14:54


Nr.135+136

EIN NEUER BURNS - TEIL 1!
Mr. Burns beschließt, seinen alten Körper und Geist wieder auf Vordermann zu bringen und fliegt zu diesem Zweck in eine Klinik nach Mexiko. Schnell stellt sich heraus, dass er dort keine Erholung finden soll, sondern vielmehr entführt, in ein Arbeitslager gesteckt und durch einen Doppelgänger ersetzt wird, der an seiner Stelle nach Springfield zurückkehrt. Die spannende und aberwitzige Geschichte findet in der nächsten Simpsons Ausgabe ihre Fortsetzung.

 EIN NEUER BURNS - TEIL 2!
Es gelingt Mr. Burns, eine Nachricht aus seinem kargen Milliardärs-Gefängnis in die Außenwelt zu schmuggeln. Und wie es der Zufall in Form des Autors will, landet dieser Hilferuf in den Händen der Simpsons. Homer macht sich umgehend auf den Weg nach Mexiko, um seinen Arbeitgeber zu befreien – natürlich auf seine ganz eigene ihm angeborene Art.

14.2.08 17:09


Frische Fische mit drei Augen

Lisa und Bart angeln an einem See in der Nähe des Kernkraftwerks, in dem ihr Vater arbeitet. Ein Journalist kommt vorbei. Er soll untersuchen, ob die Gegend radioaktiv verseucht ist. Ausgerechnet jetzt ziehen Lisa und Bart einen dreiäugigen Fisch aus dem Wasser. Fabrikbesitzer Burns versucht alles, um die Verschmutzung unter den Teppich zu kehren. Doch Marge Simpson ist er nicht gewachsen

Tafelgag:

Ich darf meinen Hintern nicht fotokopieren

Couchgag:

Die Couch rollt ein Bett aus

(Quelle: Springfield-Shopper.de)

 

14.2.08 17:00


Bart wird ein Genie

Bei einem Intelligenztest in der Schule vertauscht Bart seinen Testbogen mit dem des Klassenprimus. Danach wird er vom Schulpsychologen auf eine Hochbegabten-Schule geschickt. Bart ist von der Lernideologie dort zunächst begeistert: Jeder muß hier nur das tun, wozu er Lust hat. Doch schon bald wird Bart von seinen neuen Mitschülern gehänselt, weil er nicht mitkommt. Auch seine alten Freunde wollen mit dem ""genialen"" Bart nichts mehr zu tun haben."

Tafelgag:

Ich darf keine Kreide verschwenden

Couchgag:

Bart wird aus der Couch gequetscht und fällt erst wieder vor dem Fernseher herunter

(Quelle: Springfield-Shopper.de)

14.2.08 16:38


Der Babysitter ist los

Marge ist mit ihrem Eheleben unzufrieden. Sie vertraut sich einem Psychologen in einer Radiosendung an. Homer hört dies - und wagt sich nicht mehr nach Hause. Schließlich besorgt er Blumen und organisiert einen romantischen Abend. Um ausgehen zu können, engagieren sie einen Babysitter. Diese Frau tut recht merkwürdige Dinge: Sie fesselt ihre Schutzbefohlenen - und sucht im Haus nach Wertsachen

Tafelgag:

Ich darf in einem überfüllten Klassenzimmer nicht "Feuer" rufen.

Couchgag:

Alle Familienmitglieder finden Platz, aber es scheint sehr eng zu sein

(Quelle: Springfield-Shopper.de)

 

 

13.2.08 21:25


Homer Jay Simpsons

Homer Jay Simpson, im Original gesprochen von Dan Castellaneta und in der deutschen Fassung synchronisiert von Norbert Gastell, ist der Vater der Familie Simpson.

Äußerlich auffallend ist die Darstellung der Frisur durch zwei als schwarze Striche gezeichnete Haare, die quer über den Kopf gekämmt sind und einem dritten Haar, das zickzackförmig um seinen Kopf herumgeht. Dieses bildet aus bestimmten Blickrichtungen zusammen mit einem seiner Ohren die Buchstaben MG (Matt Groening).

Homer ist stark übergewichtig, sein Gewicht schwankt je nach Folge zwischen 216 und 315 amerikanischen Pfund (entspricht etwa 98 bis 143 Kilogramm), er ist je nach Folge zwischen 38 und 42 Jahren alt. Homer hat einen Malstift in seinem Kleinhirn, weshalb er nur einen IQ von 55 hat (ohne Malstift hätte er einen von 105). Er trägt stets blaue Hosen und ein weißes, kurzärmeliges Hemd. Homers Mundpartie ist nicht gelb sondern hellbraun gezeichnet, was Bartwuchs andeuten soll.

Homers wesentlicher Wesenszug ist sein Infantilismus. Hierzu gehören seine Begriffsstutzigkeit, die vollkommen fehlende Selbstbeherrschung, insbesondere in Bezug auf süße Speisen und Bier, der Hang zu kindisch-hellem Lachen, Ungeschicklichkeit in allen praktischen Belangen, drastische Gefühlsschwankungen selbst bei geringen Anlässen (insbesondere sein typischer Fluch D’oh!, im Deutschen „Nein!&ldquo sowie die überzogen-cholerischen Reaktionen auf Barts Streiche. Da er familiär und beruflich trotzdem eine sehr große Verantwortung trägt, ist er eine der wichtigsten Säulen der Serie.

Alles in allem ist die Figur „Homer Simpson“ als Sympathieträger angelegt, der keine bösen Absichten hegt. Im Mittelpunkt vieler Handlungsstränge steht zudem seine oft sehr stark überzeichnete Ungebildetheit und Dummheit; er übernimmt sich regelmäßig und reflektiert nicht, was sein Handeln für Konsequenzen mit sich bringt. Bequemlichkeit ist einer seiner Hauptwesenszüge. Oft zeigt Homer Simpson das Unvermögen, Ironie oder Zynismus in den Aussagen seiner Mitmenschen zu erkennen, was ein weiteres Indiz für seine mindere Intelligenz ist.

Homer ist als Sicherheitsinspektor in Sektor 7G im Kernkraftwerk von Springfield angestellt. Er kam durch eine Quotenregelung für Sonderschüler zu dieser Stelle, besitzt aber keine entsprechende Ausbildung für diesen Beruf. Homers Inkompetenz spiegelt sich in etlichen Beinahe-Kernschmelzen wider, die er zu verantworten hat. Hinzu kommt seine Faulheit. Das knappe Vermeiden einer Entlassung ist Thema verschiedener Folgen, wobei Homer eher durch glückliche Zufälle seine Stelle behält als durch eigene Leistung. Sein Gehalt wird in einigen Episoden als niedrig dargestellt, während in anderen Episoden die Simpsons eher der Mittelschicht zugeordnet werden.

Auch als Ehemann und Vater glänzt Homer im Alltag nicht. Seine Frau Marge, die er zunächst als kleines Kind kennengelernt und später auf der Highschool wiedergetroffen hat (auch wenn er Marge in der Highschool nicht wiedererkannte), leidet unter seiner Faulheit und seiner Verantwortungslosigkeit. Sein Anteil an der Erziehung der Kinder erscheint gering und seine pädagogische Botschaft fragwürdig. Auch gemeinsame Interessen sind kaum vorhanden. Marge interessiert sich für das Theater, die Malerei und andere kulturelle Aktivitäten, während Homer einen Großteil seiner Freizeit mit infantiler Fernsehbelustigung und in der Kneipe verbringt.

Seine jüngste Tochter Maggie wird häufig von ihm vernachlässigt, in den Zuspitzungen einiger Folgen vergisst er sogar sie oder ihren Namen. Trotzdem liebt er sie, was sich dadurch äußert, dass er sämtliche Bilder Maggies an seinem verhassten Arbeitsplatz aufgehängt hat.

Mitunter problematisch ist das Verhältnis zu Lisa, der älteren Tochter. Im Gegensatz zum Vater ist sie intelligent, schulisch erfolgreich und besitzt ein intellektuell-kulturelles Interesse. Homer zeigt hingegen nicht einmal Verständnis für den „Krach“ ihres Saxophonspiels. Uneinig sind sich die beiden auch in anderen Grundsatzfragen, etwa wenn es um Ökologie oder Ernährung geht, da Lisa Vegetarierin ist. Andererseits bewundert Homer in vielen Folgen Lisa für ihre Begabungen, die er selbst nicht versteht, und unterstützt sie in ihren Interessen, selbst wenn er diese selbst nicht gutheißt.

Zu seinem Sohn Bart hat Homer ein schwankendes Verhältnis. Wenn es um illegale Machenschaften oder derbe Späße geht, ist Bart Homers einziger Verbündeter in der Familie. Vielfach geraten sie aber auch in Streit, welcher meistens durch Barts Frechheit provoziert wird. Charakteristisch für die Beziehung der beiden sind die Würgeszenen, die sich zu einem Running Gag entwickelt haben.

Das Verhältnis zwischen der Familie Simpson und der Nachbarfamilie Flanders ist angespannt. Ned Flanders ist ein religiöser Mensch und glaubt an das Gute im Menschen, was Homer gnadenlos ausnutzt; mehrfach wird in Folgen darauf hingewiesen, dass das Simpsons-Haus voller wertvoller Dinge ist, die Homer vor langer Zeit von Flanders „geliehen“ hat. Der gutherzige Ned passt jedoch sein Verhalten nicht an und leiht Homer weiterhin Gerätschaften, ohne diese je zurückzuerhalten.

Zu seinem Vater, Abraham 'Abe' Simpson (Grampa), hat Homer ebenfalls ein zwiespältiges Verhältnis. Homer wuchs bei seinem Vater auf, da seine Mutter die Familie verlassen hat, als Homer noch klein war. Homers Vater erzog ihn streng und schärfte ihm eine Verliererhaltung ein. Homer war schon zu Highschool-Zeiten faul, vergnügungssüchtig und desinteressiert an Politik und Weltgeschehen (etwa an der Mondlandung). Die beiden standen sich nie sehr nahe, jedoch versucht sein Vater im Alter, wieder mehr Kontakt zu seinem Sohn herzustellen. Abe wurde in das Springfield Retirement Castle (das Altenheim) abgeschoben, wo er ein unglückliches Leben fristet. Dabei versucht Homer, ihm möglichst aus dem Weg zu gehen, um nicht seinen Anekdoten aus früheren Zeiten zuhören zu müssen.

Trotz der Begriffsstutzigkeit demonstriert Homer in einigen Episoden musikalisches Talent: er spielt E-Gitarre und Klavier, schreibt Songs und hatte zwei eigene Bands namens Die Überspitzen (engl. Be Sharps) und Sadgasm.

Außerdem hat Homer manchmal helle Momente, in denen er etwas fachliches vollkommen korrektes sagt, wozu Fachwissen erforderlich ist. Das bricht mit der Erwartungshaltung, dass Homer generell dumm wäre, kommt aber sehr selten vor. ("Dieses Perpetuum mobile, das Lisa gebaut hat, ist ein Witz, es läuft einfach immer weiter. Raus damit. In diesem Haus herrschen die Gesetze der Thermodynamik!"

Einfluss der Figur

In der Akte-X-Folge Der Anfang (Staffel 6, Episode 1) arbeitet ebenfalls ein Überwachungsangestellter namens Homer in einem Kernkraftwerk, der „Rolling Hills Nuclear Power Plant“. Dieser Homer übt nicht nur den gleichen Beruf aus, er ist auch sehr faul, wird von einem Kollegen geweckt und ermahnt. Zudem schiebt er einen Fehler im Kühlsystem auf einen Fehler im Überwachungssystem, um einem Kontrollgang zu entgehen (was ihm dann auch zum Verhängnis wird).

Homer beliebtestes Familienmitglied

Zwischen Juli und November 2007 führte das online-Meinungsportal sozioland eine weitreichende Umfrage zum Thema „Simpsons“ durch, an der sich über 4.500 Personen beteiligten. Die Umfrage hatte zum Ergebnis, dass Homer mit 55% der Stimmen das beliebteste Familienmitglied der Simpsons darstellt.

            

(Qulle: http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Simpsons/Familie)

Ich werde bald meinen eigenen Text formulieren.

13.2.08 21:04


Erster Tag

Hallo Leute,

heute ist der erste Tag der (hoffentlich) erfolgs Webside http://mcbain.myblog.de/ 

Sie dreht sich hauptsächlich um die Simpsons

Ich hoffe sie gefällt euch!!!!

13.2.08 20:48


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung